Gyōza (餃子)

Wichtige asiatische Zutaten (G)

Gyōza (餃子)

Gyōza (餃子) ist der japanische Name der chinesischen Teigtasche Jiǎozi (饺子). Die Füllung dieser Teigtaschen wird aus Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten oder einer Mischung davon hergestellt. Die Teigtaschen können gedämpft, gebraten, frittiert oder auch als Einlage für Suppen verwendet werden. In Korea heißen die Teigtaschen Mandu (만두) und werden dort meist zusätzlich noch mit Kimchi gefüllt. Dort gibt es auch recht verrückte Füllungen wie zum Beispiel “Buldak Carbonara”.


Fertige Gyōza

Gyōza gibt es als Fertigprodukt in großer Auswahl in den Tiefkühltheken hiesiger asiatischer Supermärkte.

Koreanische Mandu mit Kimchi
Koreanische Mandu mit Kimchi
Buldak Gyōza Carbonara
Buldak Gyōza Carbonara
Vegane Gyōza
Vegane Gyōza

Mögliche Verwendung


Fertiger Teig für Gyōza

Wenn du Gyōza, Jiǎozi oder Mandu selbst füllen möchtest, aber keine Zeit oder Lust hast, den Teig selbst zuzubereiten und aufwänfig auszurollen, dann findest du in den Tiefkühltheken von asiatischen Supermärkte auch fertige Teigplättchen.

Oder du findest sie erst nach genauerem hinschauen, da sie mit seltsamen Namen wie “Klebreis Knödel Wrapper” (siehe unten) beschriftet sind. Mit diesen kannst du dann selbst Teigtaschen formen. Die Teigplättchen am besten einige Stunden vor der Verwendung auftauen.

Gyōza Fertigteig
Gyōza Fertigteig
Gyōza Fertigteig in unauffälliger Verpackung
Gyōza Fertigteig in unauffälliger Verpackung

Mögliche Verwendung