Indisches Mattar Paneer

Curry mit Erbsen und Frischkäse

Indisches Mattar Paneer

Vor kurzem hatten wir immer noch von dem türkischen Weichkäse, der sich gut als Ersatz für indischen Paneer eignet. Nachdem ich diesen schon einem Karahi Paneer verwendet hatte, habe ich mich mal noch auf die Suche nach anderen indischen Paneer Gerichten gemacht. Mit diesem recht simplen und vegetarischem Curry mit Erbsen und Paneer bin ich fündig geworden. Das Ergebnis war sehr lecker und so präsentiere ich euch mein Rezept für indisches Mattar Paneer. Der Einfachheit halber habe ich dafür Erbsen aus der Tiefkühltruhe genommen.

Zutaten für 2-3 Personen

Zubereitung

Zuerst die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und anschließend alles fein hacken. Danach die Koriander-, Kreuzkümmel- sowie Schwarzkümmelsamen in einer flachen Pfanne ohne Öl anrösten bis sie die duften.

Nun das Pflanzenöl in die Pfanne zu den gerösteten Samen geben. Dann die Zwiebeln, den Knoblauch sowie den Ingwer hinzugeben und alles zusammen bei mittlerer Hitze für einige Minuten andünsten. Sobald die Zwiebeln weich und glasig geworden sind, die Erbsen hinzugeben und auch diese kurz anbraten

Das Ganze dann mit den Pizzatomaten ablöschen und zum köcheln bringen. Nun das Salz zusammen mit dem Zucker sowie den Bockshornkleeblättern unterrühren und das Curry für eine Viertelstunde köcheln lassen.

Nach Ablauf der Zeit das Garam Masala unterrühren und nochmals zehn Minuten köcheln lassen. Dann den Paneer unterheben und das Curry dann nochmal fünf Minuten vor sich hin köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Korianderblätter fein hacken und die grünen Chilis in Ringe schneiden.

Das fertige Mattar Paneer dann mit Koriander sowie Chilis bestreuen und sofort servieren. Dazu passt Basmati Reis oder auch indisches Brot wie zum Beispiel Naan oder Roti.

Zutaten
Gewuerze Anrösten
Zwiebeln mit Gewuerzen
Mit Erbsen

Curry
Mit Paneer
Teller mit Reis und Chutneys