Selbstgemachte Salsa Roja

Rote Salsa Sauce

Selbstgemachte Salsa Roja

Wie man eine richtige Salsa Roja selbst macht habe ich während meiner vierwöchigen Reise durch Mexico in Guadalajara gelernt. Lustigerweiße von Laurel, einer US-Amerikanerin die nach Mexico ausgewandert ist und dort als Köchin arbeitet.

Zutaten für etwa 750ml Salsa

  • 10-12 Strauchtomaten
  • 4 große Peperoni (2 Grüne, 2 Rote)
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4 Stangen glatte Petersilie
  • 1-2 Stangen frisches Koriandergün
  • Salz, Pfeffer (frischgemahlener Pfeffer!)
  • ein Spritzer Limetten- oder Zitronensaft

Zubereitung

Als Erstes die Peperoni am Stück bei mittlerer Hitze trocken in einer Pfanne anbraten bis sie leicht schwarz sind. Diese dann aus der Pfanne nehmen und in Ringe schneiden. Danach die Zwiebeln und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Auch die Tomaten in grobe Würfel schneiden und zur Seite stellen.

Nun die Peperoni, die Zwiebeln und den Knoblauch wieder in die Pfanne geben und ohne Öl bei schwacher Hitze anrösten bis die Zwiebeln ganz leicht braun sind. Mit einem Spritzer Limetten- oder Zitronensaft sowie die Tomaten hinzugeben und gut umrühren.

Das Ganze bei schwacher Hitze für etwa eine Viertelstunde weiter köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie und den frischen Koriander abwaschen und kleinhacken (je nach belieben mit oder ohne Stängel). Die gehackten Kräuter unter die Salsa heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, umrühren und noch ganz kurz weiterkochen.

Diese selbstgemachte Salsa kann zum Beispiel zu Tortillas, meinen Tortilla Schnecken oder anderen mexikanischen Speisen gereicht werden. In einem sorgfältig abgekochten Einmachglas lässt sie sich im Kühlschrank vier bis fünf Tage lagern.

Chilis
Salsa Roja
Eimmachglas