Cooking with Poo (3. Auflage)

Meine liebsten Kochbücher

Cooking with Poo (3. Auflage)

Über das Buch

Cooking with Poo
von Saiyuud Diwong, UNOH Publications, 2017

Das Buch bei amazon.de*

Dieses kleine Kochbuch leitet seinen Titel, der im Englischen etwas anstößig ist, vom Spitznamen “Poo” der Autorin Saiyuud Diwong ab. Diese lebt in Klong Toey, dem größten Slum der thailändischen Metropole Bangkok und betreibt dort sehr erfolgreich eine Kochschule. Diese konnte sie mit der Hilfe der christlichen Organisation “Helping Hands” aufbauen. Die NGO ermöglichte auch das Buch, das erstmals 2012 erschien und zu einem wahren Ansturm auf Poos Kochschule führte.

Das Buch kann weltweit direkt bei der Autorin bestellte werden, ich habe es mir jedoch bei unserer letzten Reise nach Thailand in der dritten Auflage im Flughafen von Koh Samui gekauft. Anfangs war ich sehr enttäuscht, den schon im Vorwort wird erwähnt, dass bei den Rezepten Rücksicht auf westliche Essgewohnheiten genommen wurde, wohinter ich den Einfluss der “Helping Hands” vermute. Aber zum Glück bezieht sich dies fast nur auf den Schärfegrad, den man ja sehr einfach selbst anpassen kann.

Letztendlich stellt das Buch eine schöne Sammlung von einfachen thailändischen Rezepten dar, die besonders für Einsteiger geeignet sind. So habe ich zum Beispiel zwei Rezepte daraus für den zweiten Teil des virtuellen “Thai-Tele-Kochens” unserer Foodiegruppe ausgewählt, die beide sehr gut ankamen.

Daraus Ausprobiert