Bali - Das Kochbuch

Meine liebsten Kochbücher

Bali - Das Kochbuch

Über das Buch

Bali - Das Kochbuch
von Sara Richter, Annamaria Zinnau und Nico Stantzok, Edition Michael Fischer, Igling, 2021

Das sehr schön gestaltete Buch der beiden Autoren Sara Richter und Nico Stantzok sowie der Fotografin Annamaria Zinnau ist nicht nur ein Kochbuch. Es enthält neben den zahlreichen Rezepten auch Informationen, Geschichten, Reisetipps und Impression für und von der indonesischen Insel Bali.

Die Rezepte sind in die fünf Kapitel “Traditionelle Gerichte”, “Streetfood”, “Moderne Fusion Küche”, “Sate & Sambals” und “Desserts” unterteilt. So zumindest hätte ich diese betitelt, die wahren Titel im Buch mussten wohl hipper sein und lauten “Nasi for Life”, “Schnell und Lecker”, “Bunt und gesund!”, “Scharf, Schärfer, Chili!”, “Zuckersüß & herzallerliebst”.

Diese in meinen Augen albernen und nichtssagenden Titel wären für mich auch schon beinahe der Grund gewesen, das Buch im Laden schnell wieder wegzulegen, hätte ich nicht doch einen Blick auf die Rezepte gewagt. Diese sahen nicht nur sehr lecker aus, sondern wirkten auch ohne Kenntnisse der balinesisch Küche machbar. Gut, ich habe ja auch fast meinen eigenen Asialaden zu Hause.

Zwischen den Rezepten finden sich immer wieder die bereits erwähnten sonstigen Informationen rund um die beliebte Urlaubsinsel, diese sind im Inhaltsverzeichnis fett gedruckt und so auch leicht auffindbar. Umrahmt wird das Ganze von einer Einleitung samt Erklärung der wichtigsten Zutaten samt Ersatzideen, sowie einem alphabetischen Register.

Das Buch hat nun einen Härtetest wie kein anderes Kochbuch bisher erlebt und auch bestanden. Ich habe ohne Vorkenntnisse der balinesisch Küche drei Tage lang daraus gekocht. Die Rezepte waren gut erklärt, sodass auch die parallele Zubereitung von bis zu drei Rezepten gut funktioniert hat. Am dritten Tag habe ich mich dann sogar schon an Interpretationen der Rezepte gewagt.

Störend bei diesem Kochexzess war allerdings das Kapitel mit der Fusion Küche in der Buchmitte. Zum einen interessiert mich Fusion Küche einfach nicht, schon gar nicht, wenn ich gerade erst eine neue Landesküche erlerne. Zum andern liegt es zwischen den traditionellen Gerichten und den Sambals, die wiederum als Zutaten für einige der Gerichte dienen. Ich musste also ständig um etwa 50 Seiten herumblättern, was auch mit Lesezeichen genervt hat.

Trotz meiner beiden Kritikpunkte ist es ein schönes Buch, das einen leichten Zugang zur spannenden Küche der Insel Bali bietet.

Das Buch bei amazon.de*