Leckeres Essen im japanischen Viertel

Ramen und mehr in Düsseldorf

Leckeres Essen im japanischen Viertel

Am vergangenen Wochenende war ich ja in Düsseldorf und habe mir das japanische Viertel angeschaut. Natürlich war ich bei meinem Besuch dort nicht nur einkaufen, sondern habe auch leckeres Essen in ein paar von den vielen Restaurants ausprobiert, die sich auf und um die Immermannstraße herum tummeln.

Nachdem ich am Samstagmorgen zum Frühstück schon ein paar Gyozas von der Frische-Theke im Dea Yang Supermarkt und einen gefüllten Matcha Dumpling aus der japanischen Bäckerei Taka verspeist hatte, fiel meine Wahl für das Mittagessen auf Ramen. Richtig gute Ramen gibt es bei uns in Karlsruhe, im Gegensatz zu anderen japanischen Gerichten, nämlich nicht und so bin ich immer froh, wenn ich irgendwo welche bekomme.

Ich entschied mich für die Takezo Ramenbar. Nachdem ich dort eine große Schüssel Ramen geleert hatte war ich so satt, dass ich erst am späten Abend wieder ein leichtes Hungergefühl verspürte. Das heißt aber leider auch, dass ich an diesem Tag nicht noch weitere Restaurants ausprobiert habe.

Am Sonntag wollte ich dann, kurz bevor mein Zug zurück ging, nochmal etwas im japanischen Viertel essen. Nennt mich langweilig, aber ich entschied mich nochmal für Ramen. Diesmal jedoch in der Takumi Ramenbar. Auch hier bekam ich eine sehr leckere Schüssel mit Ramen serviert.

Glücklich, gut gesättigt und mit einem Koffer voller leckerer Dinge stieg ich kurze Zeit später wieder in den Zug Richtung Süden und freute mich schon auf den nächsten Besuch in Düsseldorf.

Gyozas
Gyozas
Matcha Dumpling
Matcha Dumpling
Warten vor der Takezo Ramenbar
Warten vor der Takezo Ramenbar
Kushi-Tei Of Tokyo
Kushi-Tei Of Tokyo
Waraku
Waraku
Maruyasu
Maruyasu
Eat Tokyo
Eat Tokyo