Goong Ob Woon Sen im Dolsot

Ein geglücktes Koch Experiment

Goong Ob Woon Sen im Dolsot

Als es vorletzte Woche das koreanische Bulgogi im Dolsot gab, hat es Anne und mich durch die Glasnudeln die mit Soße durchzogen waren und am Rand des Gefäßes eine leichte Kruste bildeten an das thailändische Gericht Goong Ob Woon Sen erinnert.

So kam ich auf die Idee, Goong Ob Woon Sen im koreanischen Dolsot auf dem Herd, statt im großen thailändischen Tontopf im Backofen zuzubereiten, wie ich es normalerweise immer getan habe. Dies kommt der ursprünglichen Zubereitungsform in einen Tontopf auf offenen Feuer wohl auch näher, als es im Ofen zu machen.

Ein Vorteil ist sicherlich, dass es auf dem Herd viel schneller geht als im Backofen. So hat es im Dolsot nur etwa zwanzig Minuten statt einer dreiviertel Stunde gebraucht.

Das fertige Goong Ob Woon Sen war dann auch wirklich sehr lecker und hat mich an meinen ersten Kontakt mit diesem Gericht erinnert, der lustigerweise nicht in Thailand, sondern in benachbarten Myanmar, genauer gesagt in einem thailändischen Restaurant in Mandalay war.

Ich habe das Gericht diesmal mit Garnelen aus dem Tiefkühlfach zubereitet, muss aber unbedingt auch mal frische Garnelen verwenden. Bei diesen zieht deren Saft noch zusätzlich zu den Soßen in die Glasnudeln und macht das Ganze noch leckerer.

Aber dafür muss ich wohl noch warten, bis wir wieder zu unseren Nachbarn nach Frankreich zum Einkaufen fahren können, wo es einfach die besten frischen Garnelen gibt.

Schweinebauch und Ingwer
Schweinebauch und Ingwer
Paste
Paste
Glasnudeln
Glasnudeln
Garnelen
Garnelen
Soße
Soße
Selerie
Selerie
Im Dolsot
Im Dolsot
Goong Ob Woon Sen
Goong Ob Woon Sen