Chinesische Suppe aus der Apotheke

Kraftsuppe Si Wu Tang (四物湯) mit vier Wurzeln

Chinesische Suppe aus der Apotheke

Anne war Anfang letzter Woche in der Engel Apotheke bei uns um die Ecke, weil sie sich sehr schlapp fühlte und befürchtete krank zu werden. Sie kam von ihrem Einkauf dort sehr erstaunt zurück, denn sie hat neben Medikamenten auch einen Kräuterschnaps sowie eine Wurzelmischung für eine chinesische Kraftsuppe empfohlen bekommen und auch mitgenommen.

Zu der Wurzelmischung hat sie auch einen Flyer bekommen, dem wir entnehmen konnten, dass die Apotheke unter anderem auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) zählt und die Kraftsuppe dieser jahrtausendealten Lehre entstammt. Bei der Mischung, die sie bekommen hat, handelt es sich um die sogenannten “Vier Dinge”, auf Chinesisch “Si Wu Tang” (四物湯). Die vier Wurzeln Sichuan Liebstöckelwurzel, chinesische Angelikawurzel, weiße Pfingstrosenwurzel sowie in Wein gedünstete Süße Braunwurz geben der Suppe ihren Namen. Sie ist eine von insgesamt sechs verschiedenen Mischungen aus dem Angebot der Apotheke.

Die Si Wu Tang scheint dabei die am universellsten einsetzbare dieser Suppen zu sein, denn sie böte sich “bei allgemeiner Schwäche, nach einer Erkrankung und Zeiten besonderer Anforderungen” an. Geschwächt und vor einer vermeintlichen Erkältung war Anne schon und wir beide sicherlich in Zeiten mit vielen neuen Herausforderungen. Außerdem kann eine heiße Suppe nie schaden, daher beschloss ich diese am nächsten Tag, an dem ich im Home-Office arbeiten würde, zuzubereiten und ging am Abend noch schnell dafür Einkaufen.

Der Home-Office-Tag bot sich an, da man ein Suppenhuhn oder Teile davon sowie die “Vier Dinge” zusammen für mindestens zwei, aber besser vier Stunden bei schwacher Hitze in ordentlich viel Wasser köcheln lassen muss. So konnte ich die Brühe nach der Mittagspause aufsetzen und ab und zu danach schauen. Nach der Kochzeit habe ich die aufgequollenen Wurzeln aus der Brühe abgeschöpft. Diese war in der Zwischenzeit sehr dunkel geworden, ich vermute das lag an der süßen Braunwurz.

Anders als im Flyer beschrieben habe ich jedoch nicht auch das Fleisch herausgenommen, sondern dieses klein geschnitten. Und statt Anne die pure Brühe zum Trinken zu geben, habe ich am Abend eine kraft- und gehaltvolle Suppe serviert. Für die Suppe habe ich Frühlingszwiebeln, Karotten und Petersilienwurzeln kleingeschnitten, Mie Nudeln abgekocht und das Ganze noch mit frischem Koriander garniert. Als Krönung habe ich die Haut des Suppenhuhns, die beim Kochen abgefallen war, frittiert und auf die Suppenschalen verteilt.

Auch wenn ich mich nicht ganz an die Anleitung gehalten habe, hatten wir so eine sehr leckere Si Wu Tang Suppe und Anne wurde nicht krank. An der Überschrift “Gesund und lecker” auf dem Flyer ist also etwas Wahres dran.

Flyer und Packung
Flyer und Packung
Brühe
Brühe
Abgeschöpfte Wurzeln
Abgeschöpfte Wurzeln
Gemüse
Gemüse
Einlagen ohne Brühe
Einlagen ohne Brühe
Nahaufnahme
Nahaufnahme