Thailändisches Gaeng Taepo

Rotes Curry mit Austernpilzen und Steinbeißer

Thailändisches Gaeng Taepo

Vor kurzem haben wir ein thailändisches Gaeng Taepo (แกงเทโพ) aus meinem Lieblingsbuch für Curries ausprobiert. Dafür haben wir auch die rote Currypaste selbst zubereitet. Das Besondere am Gaeng Taepo ist, dass es ein saures Curry ist, in dem eigentlich eine Kaffir-Limette mitgekocht wird. Da wir jedoch keine Kaffir-Limette hatten, haben wir ein normale Limette verwendet.

Auch wenn das Curry mit dieser Paste eher rosa als rot wurde, war es sehr lecker. Das Tofu, wie im Originalrezept vorgeschlagen, haben wir jedoch nach einer basisdemokratischen Abstimmung durch Steinbeißer Filets ersetzt. Ich bin wohl nicht der Einzige dem Tofu im Curry nicht besonders zusagt. Und die Kombination aus Fisch und Austernpilzen war eine sehr gute Entscheidung.

Mit den Resten der Currypaste habe ich am nächsten Tag noch eine Saure Thai-Kokossuppe zubereitet.

Gaeng Taepo
Gaeng Taepo

Inspirationsquelle

Das Rezept stammt mal wieder aus meinem Lieblingsbuch Curry - Die 120 besten Rezepte von Indien bis Afrika

Curry
Das gelbe Curry Kochbuch